Wenn Ihr Umzug ins Ausland dauerhaft ist, müssen Sie die Kündigung immer schriftlich einreichen. Die Telekom benötigt auch eines der folgenden Unterlagen: Der Kündigungsantrag für TKS kann vom Vertragsinhaber per Brief oder E-Mail eingereicht werden. Sie können Ihren Vertrag auch in jedem TKS-Shop persönlich kündigen. Bei Kündigungen von TKS-Verträgen, ob mobil, zu Hause oder im Internet, müssen Sie eine einmonatige Kündigungsfrist leisten. Unabhängig davon, ob Sie Ihre Kündigung am ersten oder letzten Tag eines Monats einreichen, tritt die Kündigung immer am Ende des folgenden Monats in Kraft. Die genaue Adresse, an die Sie Ihre Kündigung senden, hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Werfen Sie immer einen Blick auf die Geschäftsbedingungen oder auf die Online-Hilfeseite Ihres Anbieters. eazy ist kein unabhängiger Kabel-Internet-Provider in Deutschland, es kann besser als die Budget-Filiale von Unitymedia-Vodafone verstanden werden (z.B. die Kommunikations- und Kundenbetreuung arbeiten direkt über Unitymedia). Dieser Internet-Provider versucht mit einem aggressiven und transparenten Preismodell zu überzeugen, das sehr budgetfreundlich ist und auf Einfachheit setzt, die nur zwei Geschwindigkeitsraten (20 Mbits/s und 50 Mbits/s) und die Möglichkeit bietet, Telefondienste in das Paket aufzunehmen.

Sie bieten auch die Möglichkeit, einen Vertrag zu haben, der monatlich gekündigt werden kann (nach einer 3-monatigen Startzeit) Es gibt keine physischen Geschäfte, was bedeutet, dass ihr gesamter Service nur online zur Verfügung gestellt wird. Bei Vertragsauflösung müssen Sie die Kündigungsfrist und die Mindestlaufzeit des Vertrages berücksichtigen. Deutsche Anbieter berechnen Ihnen für den Rest Ihrer Mindestvertragslaufzeit nach Erhalt der Kündigung oder mindestens noch für drei weitere Monate, wenn Ihnen das besondere Kündigungsrecht nach Section 46 telekommunikationsgesetz zuerkannt wird. Wenn Sie nicht für 24 Monate angefügt werden möchten, beachten Sie, dass es einige flexiblere Modelle auf dem Markt gibt (z. B. mit nur einem Monat Mindestdauer). Mehr dazu erfahren Sie im Folgenden-Vergleich. Eine sehr wichtige Sache, auf die Sie bei der Vertragsunterzeichnung mit einem Internetanbieter in Deutschland achten sollten, ist die Mindestvertragslaufzeit. Die typische Mindestvertragslaufzeit für eine Breitband-Internetverbindung beträgt 24 Monate. In Deutschland haben Sie in einem von zwei Fällen das Recht auf außerordentliche Kündigung (“Sonderkündigung”): Es hängt von Ihrem Anbieter ab, für deutsche Unternehmen beträgt die Kündigungsfrist in der Regel drei Monate vor Ablauf der Mindestlaufzeit. Sie haben nach Section 46 des Telekommunikationsgesetzes ein besonderes Kündigungsrecht bei Umweg ins Ausland, z.

B. beim PCSing. Somit beträgt die Kündigungsfrist drei Monate bis zum Ende eines Monats, unabhängig von der Vertragslaufzeit.